Dolny Œl¹sk - dziedzictwo przesz³oœci utrwalone w zabytkach

Niederschlesien - die Erbschaft der Vergangenheit in Denkmälern verewigt

Lower Silesia - inheritance of the past in remains


 

P¹tnów Legnicki - powiat legnicki

vor 1945 Panten - Kreis Liegnitz

 


 

Archiwalne widokówki i zdjêcia

Historische Ansichtskarten und Fotos

               

Archiwalne widokówki.

Na archiwalnej widokówce widaæ dom którego w³aœcicielka by³a Elsa Hielscher-Panten. Urodzi³a siê w P¹tnowie jako córka dzier¿awcy tutejszego maj¹tku ziemskiego i mieszka³a tu do 1932 roku. Ni¿ej fragment pracy powsta³ej w ramach projektu - Biographien der Abgeordneten der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung und des Preußischen Landtags 1919-1933.

Przebieg pracy zawodowej i kariery politycznej Elsy Hielscher w jêzyku niemieckim.

Beruflicher Werdegang:

(Vater: Hielscher (ca. + 1902/03), Domänenpächter von Panten (1870-1902/03), Oberamtmann bzw. Amtsrat, Mutter: Elisabeth, geb. Baensch (+ nach 1906]; ledig).

Höhere Mädchenschule
Beschäftigung in der Landwirtschaft und mit sozialer Arbeit
1893-1901 Auslandsaufenthalte zu Studienzwecken in Frankreich, England und Italien
Vortragsreisen
[1902/03-1906] gemeinsam mit ihrer Mutter vier Jahre Mitbewirtschaftung der Domäne Panten (nach dem Tode ihres Vaters), 1906 Abgabe des Gutes, weiterhin wohnhaft auf einem kleinen Besitztum in Panten bis 1923 ; Beschäftigung mit Gartenbau und sozialer Arbeit sowie schriftstellerische und Vortragstätigkeit
Einrichtung hauswirtschaftlicher Kurse und Gründung einer Kreishaushaltungsschule
1923[-1925] wohnhaft in Jauer, [1928-1932] erneut wohnhaft in Panten

Publikationen: Gedichte, Jauer 1907 (2. A. 1909); Die Fortbildung unserer Landmädchen durch Wanderkurse, Berlin 1912 (= Deutscher Verein für ländliche Wohlfahrts- und Heimatpflege, Berlin); Artikel in Die Frau im Osten bzw. Die Frau der Gegenwart; Artikelserie in: Schlesische Freikonservative Parteikorrespondenz, 1. Halbjahr 1914.

Politischer Werdegang:

Verfassunggebende Preußische Landesversammlung/Preußischer Landtag:

1925 (2. WP): Wahlkreis 8: Liegnitz/DNVP
1928 (3. WP): Wahlkreis 8: Liegnitz/DNVP

Politische Ämter/politischer Werdegang:

seit 1903 Betätigung in der Frauenbewegung und in der ländlichen Wohlfahrtspflege, Besuch ausländischer Kongresse
seit [1904/05] Mitglied des Geschichts- und Altertums-Vereins für die Stadt und das Fürstentum Liegnitz
November 1907 Wahl in der Vorstand des Schlesischen Frauenverbandes mit Sitz in Breslau, Juni 1909 Wiederwahl, Mai 1911 Wiederwahl
November 1907 bis Januar 1908 Mitinitiatorin der Gründung der Ortsgruppe Jauer des Schlesischen Frauenverbandes (seit Januar 1909 Verein Frauenwohl), Übernahme der Leitung, [1909-1911] Vorsitzende des Vereins Frauenwohl in Jauer
Juli 1908 Initiatorin der Gründung des Schlesischen Vereins für Frauenstimmrecht in Breslau und dessen langjährige Vorsitzende, November 1908 der Schlesische Verein für Frauenstimmrecht wird Mitglied des Schlesischen Frauenverbandes, 1908 Teilnahme am Internationaler Kongreß des Weltbundes für Frauenstimmrecht in Amsterdam, April 1909 in London, Juli 1911 Delegierte für den Schlesischen Verein für Frauenstimmrecht beim Internationalen Frauenstimmrechtskongreß in Stockholm
[April 1909] Beisitzerin zum Vorstand des Vereins für Fraueninteressen, Liegnitz
seit [1909/10] [ehrenamtliche] Fürsorgerin an der Strafanstalt Jauer
1910 Delegierte bei der Bundestagung des Bundes Deutscher Frauenvereine (BDF) in Heidelberg
seit mind. Frühjahr 1914 Mitglied der Freikonservativen Partei
1914-1918 Vorsitzende des Kreisunterstützungsausschusses Landkreis Liegnitz, Mitglied des Frauenbeirats im Kriegsernährungsamt
seit 1918 (Gründung) aktives Mitglied der DNVP, Vorsitzende des Landesfrauenausschusses Wahlkreis Liegnitz, [1928] Mitglied des Landesvorstandes
1921-1925 Abgeordnete im schlesischen Provinziallandtag für den Wahlkreis Liegnitz Stadt/DNVP
Vorstandsmitglied zahlreicher sozialer Vereine, seit Gründung Mitglied des Rentnerbundes, [1925-1928] des Landbundes und Kreiswirtschaftsverbandes; [1925] in Jauer Vorsitzende der Gruppe der Hypothekengläubiger und Sparerschutzverbandes für Jauer und Umgebung, [1928] Mitglied des Bezirksausschusses für Jugendpflege

Autor tekstu - Barbara von Hindenburg

Auf einem DNVP-Parteitag in Königsberg, von links: Elsa Hielscher-Panten, Else von Sperber, Annagrete Lehmann, dahinter Magdalene von Tiling, Margarete Behm, dahinter Therese Deutsch, Helene Freifrau von Watter, Paula Müller-Otfried, dahinter Ulrike Scheidel.


Œl¹sk - Dolny Œl¹sk - Schlesien - Niederschlesien - Silesia - Zabytki Dolnego Œl¹ska

Bêdê wdziêczny za wszelkie informacje o historii miejscowoœci, ciekawych miejscach oraz za skany archiwalnych widokówek lub zdjêæ.

Wenn Sie weitere Bilder oder Ortsbeschreibungen zu dem oben gezeigten Ort haben sollten, wäre ich Ihnen über eine Kopie oder einen Scan sehr dankbar.

Tomasz  Mietlicki    e-mail  -  itkkm@o2.pl